Articulate Netzwerk:

Articulate

5 neue Storyline-360-Funktionen, die Sie kennen sollten

5 neue Storyline-360-Funktionen, die Sie kennen sollten

Articulate 360 und seine diversen Apps erhalten so oft Funktions-Updates und andere Verbesserungen, dass es kaum verwunderlich ist, wenn einem mal die eine oder andere neue Funktion durch die Lappen geht, die einen wirklichen Produktivitätsschub liefern kann.

Deshalb haben wir hier 5 unserer Lieblingsfunktionen zusammengestellt, die in der letzten Zeit in Articulate 360 hinzugekommen sind und zu denen wir Ihnen Tipps, Links und andere Ressourcen an die Hand geben möchten. Viel Spaß damit!

1. Profi-Tipps für die Medienbibliothek

Seit es in Storyline 360 die Medienbibliothek gibt, lassen sich Audioclips, Bilder, Figuren und andere Gestaltungselemente so unkompliziert wie noch nie verwalten. Denn in der Medienbibliothek können alle diese Elemente zentral an einer Stelle für das gesamte Projekt hinzugefügt, entfernt und ausgetauscht werden.

Die zentrale Verwaltung der Gestaltungselemente ist genial, aber die Medienbibliothek bietet noch mehr Möglichkeiten:

  • per Schlagwort nach Gestaltungselementen im Projekt suchen
  • Elemente umbenennen, um ihnen aussagekräftige Namen zu geben, unter denen man sie leichter findet
  • Notizen zu Gestaltungselementen hinzufügen, um sie noch leichter zu finden
  • Untertiteleditor direkt aus der Medienbibliothek starten

Im folgenden Video haben wir ein paar praktische Tipps zur Medienbibliothek zusammengestellt:

Klicken Sie auf CC und dann auf Deutsch, um Untertitel einzublenden.

2. Glossare aus CSV-Dateien importieren

Glossare sind praktische und vielseitige Hilfsmittel zur Definition häufig verwendeter Begriffe, Ausschreibung von Akronymen und Erklärung kultur-, branchen- oder unternehmensspezifischer Ausdrücke.

Die Importfunktion für Glossare macht es jetzt noch einfacher, ein Glossar in Ihren Storyline-360-Kurs einzubinden. Sie können das Glossar in einer Tabelle erstellen, als CSV-Datei speichern und dann einfach in Storyline 360 importieren.

Aber wussten Sie auch schon, dass Sie die importierten Begriffe direkt in Storyline 360 bearbeiten und das aktualisierte Glossar dann einfach wieder als CSV-Datei exportieren können? Mit dieser Funktion können Sie Glossare noch einfacher aktuell halten und auch in andere Projekte übernehmen.

Wie das aussieht, erfahren Sie im folgenden Video:

 

3. Foliennummern

Wenn Sie früher in Storyline 360 Folien nummerieren, den Fortschritt verfolgen oder Fragen aus einer Fragenbank in einer zufälligen Reihenfolge nummerieren wollten, mussten Sie das über Variablen und Trigger tun. Mit der neuen Foliennummerfunktion ist das zum Glück passé. Was für eine Zeitersparnis!

Im folgenden Video zeigen wir Ihnen, wie einfach und schnell das jetzt geht:

Klicken Sie auf CC und dann auf Deutsch, um Untertitel einzublenden.

Und wenn Sie nach cleveren Ideen suchen, diese Funktionalität einzusetzen, haben wir den passenden Artikel für Sie: Kurs-Fortschritt messen und darstellen in Storyline 360.

4. Vorlesefunktion

Voice-over-Passagen können den Lernerfolg effektiv unterstützen, aber nicht jedes E-Learning-Projekt hat das Budget für professionelle Sprecher. Zum Glück gibt es die Vorlesefunktion in Storyline 360.

Wie einfach es ist, aus geschriebenem Text Voice-over-Passagen zu machen, sehen in diesem Video:

Klicken Sie auf CC und dann auf Deutsch, um Untertitel einzublenden.

5. Schnellere Fehlerbehebung

Storyline 360 ist das ideale Tool für komplexe individuelle Interaktionen, denn hier haben Sie die volle Gestaltungsfreiheit – ohne dass es dabei unhandlich werden muss. Mit dem überarbeiteten Trigger-Workflow in Storyline 360 wird jetzt alles noch mal ein Stück einfacher.

Eine der hilfreichsten Funktionen der neuen Trigger-Seitenleiste ist die Möglichkeit, einzelne Trigger vorübergehend zu deaktivieren. Das regt nicht nur zum Experimentieren mit verschiedenen Triggern an, es ist auch ungemein praktisch bei der Fehlersuche, sollte doch mal etwas nicht so funktionieren, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Sie brauchen nur mit dem Mauszeiger über einen Trigger zu fahren und auf das kleine Blitzsymbol links daneben zu klicken, um einen Trigger zu deaktivieren. Mit einem zweiten Klick auf den Blitz ist der Trigger wieder aktiviert. Im folgenden Video sehen Sie, wie einfach das ist:

Klicken Sie auf CC und dann auf Deutsch, um Untertitel einzublenden.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Artikel 10 kleine Updates für Storyline 360, die das Arbeiten mit Triggern noch komfortabler machen.

Weitere Lektüre

Haben Ihnen diese Storyline-360-Tipps etwas gebracht? Auf unserem Blog haben wir noch jede Menge andere Tipps und Informationen. Vergessen Sie auch nicht die vielen kostenlosen Vorlagen und anderen Downloads. Sie haben eine Frage? Dann stellen Sie sie am besten im Forum Building Better Courses auf unserem Schwesterblog E-Learning Heroes. Das ist zwar eine englischsprachige Community, aber Sie werden sich wundern, wie viele Deutsche sich dort auch tummeln!

 

Sie möchten diese Tipps selbst ausprobieren, haben aber noch kein Articulate-360-Konto? Dann probieren Sie es doch mit einem kostenlosen 60-Tage-Probeabo für Articulate 360. Und behalten Sie unser Blog im Auge, z. B. über unseren wöchentlichen Blognewsletter.