Articulate Netzwerk:

Articulate

Was ist Micro Learning?

Was ist Micro Learning?
Was ist Micro Learning

Ein E-Learning-Kurs in seiner kompletten Länge kann mit einer großen Geburtstagstorte verglichen werden. Die Vorbereitung dauert etwas länger, er ist gehaltvoll und sieht gut aus. Er ist kein Nachtisch, den wir jeden Tag essen würden.

Im Vergleich dazu ist Micro Learning wie eine Mischung aus Mini-Muffins: ein paar Happen und schon sind sie weg. Meistens sind sie auch nett anzuschauen, aber sie sind leichter verdaulich als die schwere Geburtstagstorte.

Genauso werden beim Micro Learning Informationen und Lerninhalte in kleine, schnell zu konsumierende Happen zerlegt. Das Ziel ist, den Lernenden dabei zu helfen, ein eigenständiges Ziel zu erreichen – in der Regel innerhalb von fünf Minuten oder weniger.

Darin unterscheidet sich Micro Learning übrigens von Minikursen, bei denen große Kurse in kleinere (10- bis 15-minütige) Module unterteilt werden und die oft zu Micro Learning gezählt werden, es aber eigentlich nicht sind.

Generell geht der Trend beim Online-Lernen hin zu “kurz und schnell verwertbar”. Manche nennen es auch YouTube-Lernen. Der Trend ergibt Sinn. Wir verwenden immer mehr mobile Geräte, bei denen schnelles Training besser funktioniert und kürzere Lerneinheiten einfacher zu verarbeiten sind.

Schauen wir uns an, warum Micro Learning ein guter Ansatz ist:

Zugänglichkeit

Wenn Sie den Lernenden kurze, fokussierte Lerninhalte anstelle eines umfangreichen Megakurses zur Verfügung stellen, sind die Lektionen leichter und schneller verwertbar. Wenn die Lernenden weniger Zeit und Energie dafür benötigen, werden sie paradoxerweise sogar mehr Inhalte konsumieren, als wenn sie einen großen Kurs durcharbeiten sollen.

Und selbst gebackene Muffins kann man in der Regel auch schneller bereitstellen als eine komplizierte Geburtstagstorte.

Ad-hoc-Lernen

Indem Sie die Lerneinheiten in kleinere, zielgerichtetere Blöcke aufteilen, erleichtern Sie es den Lernenden, genau das zu finden, wonach sie bei Bedarf suchen. Lernende können schnell die benötigten Informationen erhalten und dann weiter das machen, woran sie gerade gearbeitet haben. Anstatt die Lernenden dazu zu verdonnern, den gesamten Prozess zum Backen von Muffins durchzugehen, können Sie ihnen die Möglichkeit geben, nur den Schritt des Rezepts zu wählen, den sie noch nicht kennen oder den sie noch mal auffrischen wollen.

Vielfalt

Micro Learning können Sie in vielen verschiedenen Formaten anbieten. Manche Informationen vermitteln Sie am besten in einem kurzen Schulungsvideo, andere vielleicht in einem Szenario oder möglicherweise brauchen die Lernenden einfach nur eine schnelle interaktive Checkliste. Da Sie sich auf nur ein Lernziel konzentrieren, haben Sie mehr Freiheit, mit verschiedenen Formaten zu experimentieren, ohne einen kompletten Kurs erstellen zu müssen.

Setzen Sie bereits Micro Learning in Ihrem Unternehmen ein? Welche Erfahrungen haben Sie bisher damit gemacht?

Um zukünftige Updates nicht zu verpassen, abonnieren Sie unseren Blognewsletter.