Articulate Netzwerk:

Articulate

Branding für E-Learning-Kurse in Rise

Branding für E-Learning-Kurse in Rise
Kurs-Branding in Rise

Mit Rise ist es ein Leichtes, elegante responsive Kurse zu erstellen. Rise bietet auch zahlreiche Optionen, Kurse an Branding- und Designvorgaben anzupassen. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einige Tipps dazu mitgeben.

Logo hochladen

Das naheliegendste Element zum Branding eines Kurses ist das Unternehmenslogo. Um ein Logo in einen Kurs einzubauen, öffnen Sie den Kurs in Rise und klicken Sie rechts oben auf „Settings“.

Settings

Auf der Einstellungsseite befindet sich unter der Registerkarte „Theme“ die Schaltfläche „Upload Logo“. Klicken Sie auf die Schaltfläche und navigieren Sie zum Speicherort der Logodatei. Wenn das Logo hochgeladen wurde, wird es auf der Startseite des Kurses linksbündig über der Kursbeschreibung angezeigt.

mit Logo

Das Logo wird auf eine Maximalhöhe von 70 Pixel skaliert. Die Breite hängt dabei vom Seitenverhältnis ab (Rise ändert das Seitenverhältnis der Bilddatei nie).

 

Titelbild hochladen

Auf derselben Einstellungsseite befindet sich der Abschnitt „Cover Photo“. Klicken Sie dort auf die Schaltfläche „Add Cover Photo“. Es gibt zwei mögliche Quellen, aus denen Sie das Bild einfügen können, entweder von Ihrem Computer (wählen Sie dazu „Upload Photo“) oder aus der Articulate Content Library, einer Datenbank, in der Ihnen über 3 Millionen Fotos, Illustrationen, Videos und mehr zur freien Verfügung stehen (wählen Sie dazu „Browse Cover Photos“).

Das ausgewählte Foto wird automatisch oben auf der Startseite des Kurses angezeigt.

mit Titelbild

 

Ebenso am oberen Ende der Seitenleiste.

Bild in der Seitenleiste

 

Und auf der Übersichtsseite Ihrer Kurse in Rise.

Kursübersicht

 

Wenn Sie das Foto ausgewählt haben, können Sie noch ein paar Einstellungen vornehmen.

Titelbildeinstellungen

Sie können die Markierung „Show in Sidebar“ (In der Seitenleiste anzeigen) entfernen. Dann wird das Bild nur auf der Startseite des Kurses, nicht aber in der Seitenleiste angezeigt. Wenn Sie die Markierung entfernen, wird in der Seitenleiste ein einfarbiger Hintergrund hinter dem Kurstitel angezeigt. Die Standardfarbe ist Orange, kann aber angepasst werden (siehe unten).

Sie können auch den Kontrast des Kurstitels zum Hintergrundbild einstellen („Text Contrast“). Je höher der Prozentsatz, desto dunkler wird das Hintergrundbild angezeigt, sprich: desto klarer sticht der weiße Titel hervor. Unten auf der Seite „Settings“ wird eine Vorschau des Textkontrasts dargestellt.

Kursvorschau

 

Für jede Branche und jedes Unternehmen gibt es Design-Stile, die besser passen, und solche, die weniger gut passen. Überlegen Sie bei der Auswahl des Titelbilds, was am besten zum Kursinhalt und zu etwaigen Branding-Vorgaben des Unternehmens passt. Für eine Anwaltskanzlei eignet sich vielleicht ein Schwarz-Weiß-Foto eines Bücherstapels, ein Hersteller von Outdoorausrüstung bevorzugt wahrscheinlich eher farbenfrohe Fotos aus der Natur.

 

Schriftart und Farbe anpassen

Weiter unten auf der Einstellungsseite ist der Bereich „Font & Color Customization“. Wenn Sie auf die Schaltfläche „Customize Theme“ klicken, öffnet sich eine neue Seite, auf der Sie die Akzentfarbe („Accent Color“), Schriftart für Überschriften („Headings Font“) und Fließtext („Body Font“) des Kurses einstellen können.

Wenn es in den Brandingrichtlinien für Ihren Kurs eine bestimmte Farbe gibt, die bevorzugt verwendet werden soll, können Sie diese Farbe als Akzentfarbe definieren, indem Sie neben „Accent Color“ auf „Custom“ klicken.

Es wird ein kleines Fenster geöffnet, in dem Sie die Farbe entweder per Mausklick oder über die Eingabe des Hex-Werts festlegen können. In der Vorschau darunter wird die Farbe im Kontext angezeigt. Wenn es keine Farbvorgaben gibt, orientieren Sie sich bei der Auswahl der Akzentfarbe am besten an der Farbpalette der sonstigen Bilder und Illustrationen.

Sie können auf dieser Seite auch die Schriftarten für Überschriften und Fließtexte festlegen. Die Einstellungen werden ebenfalls sofort in der Vorschau darunter angezeigt.

Rise hat einige „Web-sichere“ Schriftarten eingebaut, über den Link „Manage Custom Fonts“ können Sie aber auch eigene Schriftarten importieren. So können Sie die Gestaltung des Kurses noch besser an die gewünschte Optik anpassen. Wenn Sie es sich später doch noch anders überlegen, können Sie über den Link „Reset Default Fonts“ die Standardeinstellungen für Schriftarten wiederherstellen.

Vergessen Sie nicht, oben rechts auf „Save“ zu klicken, wenn Sie etwas an den Farb- oder Schriftarteinstellungen geändert haben.

 

Seitenleiste und Beschriftungen anpassen

Sie brauchen keine Seitenleiste und möchten Ihrem Rise-Kurs ein schlankeres Aussehen verpassen? Nichts leichter als das. Wechseln Sie dazu unter „Settings“ zur Registerkarte „Navigation“.

 

SeitenleisteUnter „Sidebar“ können Sie einstellen, ob die Seitenleiste standardmäßig geöffnet („Open“), geschlossen („Closed“) oder gar nicht („No Sidebar“) angezeigt wird. Wenn Sie „No Sidebar“ wählen, wird die Kapitelstruktur auch auf der Startseite des Kurses nicht mehr angezeigt.

Rechts neben der Registerkarte „Navigation“ ist die Registerkarte „Labels“.

 

BeschriftungHier können Sie die Beschriftung der Schaltflächen und anderer Standardelemente des Kurses ändern. Sie können z. B. die Ausdrucks- und Schreibweise an die Gepflogenheiten des Unternehmens anpassen oder die Beschriftungen in eine andere Sprache übersetzen.

Standardmäßig sind die Beschriftungen in Rise auf Englisch. Sie können aber mit zwei Klicks auf Deutsch oder andere Sprachen umgestellt werden.

Deutsche Beschriftung

Hier sehen Sie ein Beispiel eines Feedback-Textes, in dem die Standardformulierung „Richtig“ durch eine flapsigere Variante ersetzt wurde:

 

Jawoll

Behalten Sie bei der Gestaltung des Kurses – egal ob beim Bildmaterial oder der Wortwahl – den Charakter des Unternehmens bzw. der Marke im Hinterkopf. Jedes Unternehmen kommuniziert mit seinen Mitarbeitern und Kunden auf seine Weise. Manche legen Wert auf einen gehobenen Ton, andere mögen es eher leger.

Mit diesen Tipps in petto passen Sie jeden Kurs im Nu an Ihre eigene Vision oder auch an Branding-Vorgaben anderer Unternehmen und Marken an. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, abonnieren Sie doch unseren Blognewsletter.