Articulate Netzwerk:

Articulate

Bildschirmaufnahmen mit Storyline 360

Bildschirmaufnahmen mit Storyline 360
Storyline-360-screen-recorder

Die Funktion Bildschirmaufnahme in Storyline 360 ist ein didaktisches Goldstück, denn damit lassen sich die Abläufe unterschiedlichster Systeme und Programme wunderbar darstellen. Die Funktion bietet diverse Anpassungsmöglichkeiten – und das Beste: Sie ist unglaublich intuitiv und einfach zu bedienen. Heute möchten wir Ihnen die Grundlagen der Funktion erklären und einige Praxistipps mit auf den Weg geben.

Bildschirmaufnahme starten

Wie bei vielen Funktionen in Storyline 360 lässt sich eine Bildschirmaufnahme nicht nur auf eine Art und Weise starten. Eine Möglichkeit ist es, unter Neue Folie auf Bildschirm aufnehmen … zu klicken:

Neue Folie

Eine zweite ist, im Menüband Folien auf Bildschirm aufnehmen zu klicken:

Bildschirm aufnehmen

Sie können die Methode wählen, die Ihnen gerade praktischer erscheint. Das Ergebnis ist dasselbe.

Aufnahmegröße festlegen

Wenn das Bildschirmaufnahme-Tool gestartet wird, sollten Sie als erstes die Maße für die Aufnahme auswählen. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Entweder Sie wählen eine der voreingestellten Größen aus dem Klappmenü

Größe der Aufnahme

2. oder Sie ziehen den Aufnahmerahmen mit der Maus auf die gewünschte Größe.

Aufnahmerahmen ziehen

Sie sind unsicher, welche Größe Ihre Aufnahme am besten haben sollte? In diesem Artikel (auf Englisch) geben wir Ihnen einige Tipps für die Aufnahme von Screencasts mit hoher Auflösung.

Aufnahmeoptionen wählen

Neben dem Klappmenü für die Größe der Aufnahme sehen Sie eine Schaltfläche mit einem Zahnrad.

Zahnradsymbol

Wenn Sie darauf klicken, können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen, z. B. welche Tastenkürzel Sie während der Aufnahme verwenden können oder welches Mikrofon und/oder welche Lautsprecher für die Aufnahme verwendet werden sollen.

Aufnahmeoptionen

Im Optionsfenster versteckt sich noch eine weitere sehr praktische Funktion namens „Neue Fenster in den Aufnahmebereich verschieben“. Wenn Sie während der Aufnahme zwischen verschiedenen Fenstern hin und her wechseln möchten, sollte diese Funktion aktiviert sein.

Die Aufnahme

Wenn Sie alle nötigen Einstellungen vorgenommen haben, kann es losgehen. Klicken Sie einfach auf den roten Aufnahmeknopf, warten Sie, bis der Countdown abgelaufen ist, und schon können Sie die Demonstration starten, die Sie aufnehmen möchten.

Countdown

Wenn Ihnen ein Fehler unterläuft und Sie noch einmal von vorne beginnen möchten, klicken Sie einfach auf das Mülleimersymbol.

Mülleimer

Wenn Sie die Aufnahme stoppen möchten, drücken Sie einfach Escape auf Ihrer Tastatur oder klicken Sie auf Fertig in der Aufnahmeleiste.

Fertig

Sonstige Tipps

Zwei Tipps möchten wir Ihnen zum Schluss noch mitgeben:

  • Probelauf. Selbst wenn Sie absolut sicher sind, dass alles bestens funktioniert, machen Sie eine Probeaufnahme. Sie werden dankbar sein, wenn Sie nicht erst nach einer Stunde merken, dass z. B. das Mikrofon die ganze Zeit stummgeschaltet war. Machen Sie einen Probelauf von 5 bis 10 Sekunden und ersparen Sie sich unnötigen Frust.
  • Aufgeräumter Bildschirm. Im Idealfall passt das Fenster der Anwendung, die Sie demonstrieren möchten, exakt in den Aufnahmerahmen. Am besten sieht man weder den Desktop noch irgendeine andere Anwendung am Rand oder im Hintergrund der Aufnahme. Blenden Sie auch alle Lesezeichen, Symbolleisten, Desktopsymbole und Startmenüeinträge aus, wenn es irgend geht.

Ich hoffe, wir konnten Ihnen mit diesem Überblick über die Bildschirmaufnahmefunktion in Storyline 360 helfen. Wie mit allem, macht auch hier Übung den Meister. Machen Sie also ruhig ein paar Probeaufnahmen außerhalb konkreter Projekte, um sich mit der Funktion vertraut zu machen.

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, abonnieren Sie doch unseren Blognewsletter.