Articulate Netzwerk:

Articulate

7 Verwendungszwecke für Grafiken im E-Learning

7 Verwendungszwecke für Grafiken im E-Learning
7_Einsatzmöglichkeiten_für_Grafiken_im_E-Learning

Jeder E-Learning-Designer hat seine Meinung, wie Grafiken in Kursen am sinnvollsten eingesetzt werden können oder sollten. In den meisten Fällen werden die grafischen Elemente eines Kurses nach oberflächlichen Kriterien ausgewählt: Stil, Farben, Realismusgrad usw. Solche Überlegungen sind natürlich nicht unwichtig, aber sie haben recht wenig damit zu tun, ob das jeweilige Element zum Lernerfolg beiträgt oder nicht.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es bei Lehrmaterialien viel mehr darauf ankommt, zu welchem Zweck grafische Elemente eingesetzt werden als wie sie tatsächlich aussehen. Wenn ein Bild die zentrale Aussage einer Lektion unterstützt, ist es zweitrangig, wie hübsch oder modern es ist.

In diesem Artikel möchten wir 7 verschiedene Einsatzzwecke von Grafiken in E-Learning-Kursen besprechen, um Ihnen zu helfen, Grafiken nach funktionalen Kriterien statt nach ihrem Aussehen auszuwählen:

Darstellung

RoverDarstellende Grafiken dienen dazu, einen Gegenstand oder eine Situation abzubilden. Diese Art von Bildern eignen sich am besten für Inhalte, denen die Lernenden begegnen werden, wenn Sie den gelernten Stoff in der Praxis anwenden. Software-Screenshots, Formulare, Fotos und technische Zeichnungen gehören zu darstellenden Grafiken.

Gedächtnisstütze

Diese Art von Grafik ist im Prinzip eine visuelle Eselsbrücke.

Struktur

MobilfunknetzStrukturgrafiken helfen bei der Einordnung des Stoffs in größere Zusammenhänge. Hier können qualitative Zusammenhänge dargestellt werden, die sich nicht in Zahlen oder Graphen ausdrücken lassen.

Beziehung

MünchenIn diesem Typ Grafik werden quantitative Zusammenhänge dargestellt. Hierzu gehören vor allem Tabellen, Diagramme und Graphen.

Prozess

WasserkreislaufIn diesen Grafiken werden Bewegungen oder zeitliche Veränderungen dargestellt. Sie eignen sich besonders gut, um die einzelnen Schritte in natürlichen oder technischen Abläufen darzustellen. Viele E-Learning-Designer konvertieren diese Grafiken gerne in animierte GIFs oder Videos.

Schematische Darstellung

Schematische Darstellungen sind oft dazu da, einen theoretischen Sachverhalt, ein Wirkungsprinzip oder einen Kausalitätszusammenhang zu illustrieren. Häufig trifft man auch schematische Darstellungen von Maschinen oder deren Bauteilen an.

Dekoration

GummistiefelDekorative Grafiken dienen nur dem optischen Eindruck. Auch wenn es intuitiv naheliegt, dass eine ansprechende Gestaltung einen Kurs besser macht, deuten wissenschaftliche Erkenntnisse jedoch darauf hin, dass ausschmückende Elemente durchaus auch vom Lernen abhalten können. Alles, was nicht unmittelbar im Dienst der intendierten didaktischen Aussage steht, birgt das Potenzial, abzulenken oder gar zu verwirren. Solche Elemente wollen mit Bedacht eingesetzt werden. Wir behandeln dieses Thema etwas ausführlicher in diesem Artikel. Wenn Sie noch mehr über den Zusammenhang von Grafikelementen und Didaktik im E-Learning erfahren möchten, können wir Ihnen auch diesen (englischsprachigen) Artikel empfehlen: Visual Design How-Tos for E-Learning Developers.

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, abonnieren Sie doch unseren Blognewsletter.